Wir dürfen dieses Jahr das 100 jährige Jubiläum unserer Liebenzeller Gemeinschaft Unteröwisheim feiern. Aus diesem Anlass gibt es viel Grund zur Freude und wir haben einiges an besonderen Terminen und Veranstaltungen geplant, zu denen wir herzlich einladen.

(<pdf-download>)

<pdf-download>)

Unsere Geschichte

In Unteröwisheim gab es bereits in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts in Bauernhäusern an Sonntagnachmittagen sogenannte „Erbauungsstunden“. Möglicherweise hat die Arbeit des Pfarrers Aloys Henhöfer aus dem nahen Spöck seine Spuren hinterlassen.
Die älteste noch bekannte „Stunde“ kam in der Karlstrasse bei Karl Deuchler zusammen. Der Wunsch, gemeinsam auf Gottes Wort zu hören, in seinem Leben dies zu beachten und Jesus nachzufolgen wurden immer größer.

In dieser Zeit entstand auch der erste Kontakt zur China-Inlandmission des Missionars Hudson Taylor, die sich nach ihrem Umzug von Hamburg nach Bad Liebenzell im Jahr 1906 in „Liebenzeller Mission“ umbenannte. Bei der Einweihung des Missionshauses 1907 waren Personen aus Unteröwisheim als Gäste anwesend, woraus im Laufe der Jahre die Verbindungen zur Liebenzeller Mission stärker wurde. Vielen Besuchern der damaligen Erbauungsstunden lag die Jugendarbeit besonders am Herzen. So schloss man sich der Organisation „Jugendbund für entschiedenes Christentum“ an.

Am 12. Juni 1920 wurde unter dem Beisein des damaligen Jugendbund-Reisesekretärs Geugelin in Unteröwisheim der Jugendbund für entschiedenes Christentum, unter Angliederung an das Missionswerk in Bad Liebenzell, gegründet. Der Bibelvers aus Lukas 9,62: „Wer die Hand an den Pflug legt und sieht zurück, der ist nicht geschickt zum Reiche Gottes“ stand über der Gründungsversammlung.

Mit großem Engagement wurde Ende 1920 mit dem Bau des ersten Saals in der Friedenstraße 3 begonnen. Familie Karl und Sophie Stuhlmüller stellten freundlicherweise einen Teil ihres Hausgrundstückes in der Friedenstrasse zur Verfügung. Der von vielen in der Öffentlichkeit als „Betsaal“ bekannte Raum war rund 50 Jahre Heimat für Gemeinschaft und Jugendbund bevor am 16.06.1974 in der Hildastraße 32 der jetzige Versammlungsraum eingeweiht wurde.

Manchem sind Liebenzeller Gemeinschaft und EC-Jugendarbeit noch heute unter dem Sammelbegriff „Jugendbund“ geläufig.

Gegenwart
Auch heute ist es uns noch ein Anliegen, unter dem Motto GEMEINSAM-GLAUBEN-LEBEN den Menschen vor Ort auf Jesus Christus hinzuweisen und zum Glauben an ihn einzuladen.

Gemeinsam wollen wir in unseren vielfältigen Veranstaltungen Jesus Christus erleben, die Botschaft der Bibel als Wort des lebendigen Gottes neu für uns entdecken und daraus Impulse für unseren Alltag mitnehmen. Feste, Ausflüge und andere gemeinsame Aktivitäten gehören ebenfalls zum festen Programm unserer Gemeinde.

Glauben heißt für uns Gott beim Wort zu nehmen und ihm zu vertrauen. Wir wollen uns gegenseitig im Glauben ermutigen. Dabei erfahren wir es immer wieder neu, dass die Bibel die Antworten auf entscheidende Lebensfragen hat. Für persönliche Fragen nehmen wir uns gerne Zeit.

Leben als Christ ist für uns eine Lebenshaltung, die unseren Alltag betrifft. Wir haben erfahren, dass ein Leben mit Jesus Christus ein erfülltes und sinnvolles Leben ist. Es ist kein Leben ohne Fehler, sondern ein Leben aus der Vergebung Gottes.

Gerne sind Sie herzlich eingeladen uns bei unseren vielfältigen Veranstaltungen kennen zu lernen.